· 

V - Märkte

… eines Tages fragte mich eine Arbeitskollegin, ob ich nicht mal an einem Koffermarkt teilnehmen möchte. Koffermarkt? Was ist das? So erfuhr ich, dass es sich dabei um eine besondere Art von Handarbeitsmarkt handelt. Alles was man dazu braucht ist ein schön gestalteter Koffer, befüllt mit Waren aus der eigenen «Handarbeiter-Werkstatt». Es waren noch ein paar Motivations-Stupser nötig, bis ich tatsächlich den Mut fasste an einem der Oltner Koffermärkte teilzunehmen, wo ich damals wohnhaft war.

 

Der Markt war eine schöne Erfahrung mit netten Begegnungen, wenn auch mit bescheidenem Geldsegen ;-) Ich nahm 2-3 Mal teil. Dann beschloss das OK-Team ihn nicht mehr durchzuführen. Und es war gut so. Mit meinen aufwändigen Arbeiten fühlte ich mich dort oft etwas fehl am Platz.

 

Meinen Koffer habe ich übrigens via Facebook ganz in der Nähe aufgestöbert. Mit Anita, der Verkäuferin des Kofferes, habe ich mich auf Anhieb gut verstanden. Wir haben zusammen «grössere» Pläne geschmiedet und so wagten wir uns schliesslich gemeinsam an den 4-tägigen Oltner Adventskarkt im schönen Klostergarten.

 

Das waren meine bislang allerschönsten Markterfahrungen. Die weihnächstliche Stimmung war super, das Geschäft lief gut. Anita mit ihren professionellen Nähsachen und ich mit meinen Schmuckstücken ergänzten uns prima.

 

Leider sind daraus nur zwei gemeinsame Märkte geworden, denn die Mönche des Klosters konnten die Anlässe in ihrem Garten nicht mehr durchführen … und ich siedelte in naher Zukunft ins Toggenburg über ;-) ...

 

 

 

 

 

Oltner Koffermarkt auf der Holzbrücke

Die Ausstellerinnen mussten sich für ein Farbthema entscheiden.

Ich wagte es mit «Grün».